Geschichte

Von den Anfängen bis heute



Farben des Prazsky Krysarik

Bilder der diversen Farben



Rasseanerkennung

Nationale & Int. Anerkennung



Artikel

Artikel diverser Zeitungen



Flyer zur Rasse

offizieller Flyer zur Rasse



Standard

Offizieller Entwurf zum Standard durch die CMKU





Die Rasse Prazsky Krysarik (Prager Rattler)



Der Prazsky Krysarik ist verschmust und neugierig. Beim Laufen ist er sehr schnell, wendig und unermüdlich. Seinem Herrchen und den Familienmitgliedern gegenüber ist er freundlich und zutraulich. Fremden gegenüber ist er misstrauisch und zurückhaltend. Die Rasse eignet sich für jede Familie, die seine natürliche Intelligenz und seinen netten Charakter schätzt. Seine Größe beträgt vorzugsweise 20-23 cm. Das optimale Gewicht des Krysarik liegt bei ca. 2,6 kg. Es gibt ihn in den Farben Schwarz mit Brand, Gelb bis Rot, Schoko mit Brand, Blau mit Brand, Lila mit Brand und Merle. Außerdem findet man ihn mittlerweile mit langhaarigem Fell.

Der Prazsky Krysarik ist trotz seiner geringen Größe ein richtiger Hund. So läuft er problemlos stundenlang und ist für diverse Sportarten wie z.B. Agility aber auch Coursing geeignet. Er besitzt eine beeindruckende Intelligenz, die man wunderbar für diverse Spiele und Kommandos nutzen kann. Dabei zeigt er sich sehr lernbegierig.



Wie sieht der Prazsks Krysarik aus?

Wie es im Standard steht, handelt es sich um einen kleinen, sehr beweglichen und ausdauernden, beim Laufen schnellen und wendigen Hund. Er ist sehr temperamentvoll, und seine Ausdauer ist bewundernswert. Er zeichnet sich durch seinen ausgeprägten Geruchssinn, durch die Liebe zu seinen Menschen und durch seine Wachsamkeit aus. Die optimale Widerristhöhe ist 22 cm, das Gewicht entspricht der Größe. Von anderen kleinen Hunderassen unterscheidet er sich durch die birnenförmige Kopfform. Die Grund- und am meisten verbreitete Färbung ist schwarz mit Brand.

Wie sieht er nicht aus?

Der Prazsky Krysarik sollte nicht größer als 23 cm, aber auch nicht winzig - unter 18 cm, sein. Sein Kopf darf nicht apfelförmig (chihuahua-ähnlich), aber auch nicht sehr flach (pinscher-ähnlich) sein. Er darf keine mit dem Standard nicht zu vereinbarenden Fehler aufweisen.

Wie ist sein Charakter?

Wunderbar! Wer einmal seinem Zauber erlegen ist, will keinen anderen Hund. Die Rasse ist für ihre Größe sehr temperamentvoll, widerstandsfähig und zäh. Der Krysarik liebt Menschen, Kinder und vor allem sein Herrchen. Er ist ein winziger Hund mit dem Herzen eines Löwen. Bei richtiger Erziehung ist er ein idealer Begleiter. Für seinen Menschen macht er alles. Gerne unternimmt er mit ihm längere Wanderungen, ist gehorsam, würde für sein Herrchen das Leben geben und würde am liebsten bei ihm im Bett schlafen. Der Prazsky Krysarik ist ein unermüdlicher Entdecker auf allen Gebieten - z.B. in Hundesportarten wie Coursing, Agility, Frisbee und Dogdancing. Er schafft auch diverse Arbeitsausbildungen.

Zu wem passt er?

Der Krysarik ist ein sehr anpassungsfähiger Begleiter. Er ist klein, sehr intelligent und auch geeignet für die Wohnung in der Stadt. Wie jeder andere Hund braucht natürlich auch er seine täglichen Spaziergänge. Sein Bewegungsdrang sollte nicht auf Grund seiner geringen Größe unterschätzt werden. Er mag Gesellschaft, und einen weiteren Freund (Hund oder Katze) heißt er gern willkommen.

Für wen ist er nicht geeignet?

Der Prazsky Krysarik ist als Spielzeug für kleine Kinder absolut nicht geeignet (wie auch kein anderes lebendiges Wesen). Er kann nicht im Garten in einer Hundehütte überleben - im Winter würde er erfrieren. Er kann auch nicht in einem Zwinger leben. Der Krysarik ist weder als ein Image-Accessoire für sehr beschäftigte Menschen noch für Menschen, die ihm seine Liebe nicht zurückgeben und sein Bedürfnis nach Kontakt mit seinem Herrchen inclusive genügend Auslauf und Beschäftigung nicht befriedigen können, geeignet.



Rasseanerkennung durch die FCI

Die Rasse ist im Ursprungsland Tschechien national durch die CMKU anerkannt. Auch wenige andere Länder sind diesem Beispiel gefolgt - wie z.B. Schweden (SKK) und die Slowakei (SKJ). Auch in Deutschland ist die Rasse seit Anfang Februar 2011 national durch den VDH anerkannt. Die nationale Anerkennung bedeutet, dass die Rasse in diesem Land zwar unter dem jeweiligen FCI-Verein gezüchtet werden kann, jedoch keinerlei Anerkennung durch andere FCI-Vereine anderer Länder besteht.

Mehr Infos zum Thema Rasseanerkennung unter Rasseanerkennung

Die internationale Rasseanerkennung durch die FCI würde es ermöglichen, dass jeder Züchter in jedem Land unter der FCI züchten kann. Vor allem aber würde damit der Prazsky Krysarik als echte eigene Rasse anerkannt werden. Für dieses Ziel der internationalen Anerkennung setzt sich der Deutscher Prazsky Krysarik Klub e.V. ein. Wir arbeiten eng mit dem KPPPK (betreut die Rasse in Tschechien unter der CMKU) zusammen. Im Juli 2010 erfolgte die Gründung der "International Association of Prazsky Krysarik". Wir hoffen auf eine erfolgreiche Zukunft.